Home
Therapien
=> Akupunktur
=> Blutegel
=> Homöopathie
=> Phytotherapie
Training + Manuelle Therapie
Erste-Hilfe-Kurse
Vorsorge & Infos
Über mich
Kontakt
Impressum
In Zusammenarbeit mit:
Preise
 

Blutegel

Hirudo medicinalis

Der medizinische Blutegel "Hirudo medicinalis" wird schon seit mehreren Jahrtausenden in der Medizin eingesetzt.


(Blutegeltherapie bei einem Springpferd mit Sehenschaden)

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates
steht der Blutegel in der Tiernaturheilkunde an oberster Stelle!


(Das "Nachbluten" ist ein wichtiger Teil der Therapie!)

Der Speichel des Blutegels enthält eine Mischung aus ca. 20 Wirkstoffen wie z. B. Hirudin, Hyaluronidase, Calin, Bdellin, Eglin. Neben der gerinnungshemmenden Wirkung kann diese Wirkstoffkombination Schmerzen und Entzündungen lindern und wirkt gefäßerweiternd und entkrampfend.

Eine Blutegeltherapie dauert zwischen 45 bis 90 min.
Je nach Größe des zu behandelnden Pferdes und Art der Erkrankung werden zwischen 1 bis 10 Blutegel angesetzt.

Der Blutegel nimmt ungefähr das Dreifache seines eigenen Körpergewichts an Blut auf. Nach der Behandlung kann es zu Nachblutungen kommen, die aufgrund der gerinnungshemmenden Stoffe mehrere Stunden anhalten können. Dieser Effekt sollte nicht unterbunden werden, weil er einen wichtigen Teil der Therapie darstellt!

Einige wichtige Dinge, die Sie in Vorbereitung auf eine erfolgreiche Behandlung mit Blutegeln beachten sollten:

° Folgende Futtermittel / Präparate sollten Sie mind. 5 Tage vor dem Termin absetzen:
- Futtermittel, die ätherische Öle oder Kräuter enthalten
- Zusätze wie Mineralfutter oder z. B. Teufelskralle, Ingwer oder Knoblauch

° Am Tag der Behandlung sollten Sie keine Anti-Insektensprays mehr verwenden!

° Sollten in der Zeit vor der Blutegelbehandlung, an den zu behandelnden Stellen, etwaige Salben verwendet worden sein, sollten diese am Tag der Behandlung nicht mehr verwendet werden
- eventuelle Salben-Reste sollten bereits am Vortag gründlich mit Wasser (ohne Seife!) abgewaschen werden!

° Gerne können Sie Ihrem Pferd die zu behandelnden Stellen selber am Vortag rasieren, so wird die  Dauer der ganzen Therapie am Behandlungstag für das Pferd etwas verkürzt




Indikationen:
- Arthritis -> Arthrosen z. B. Spat, Gonarthrose (Kniegelenksarthrose)
- Podotrochlose (Hufrollenerkrankung)
-Tendinitis (Sehnenentzündung) -> Tendopathien
- Bandscheibenvorfall
- Kniescheibenprobleme (z. B. blockierte Kniescheibe)
- akute Hufrehe
- Fesselträgerentzündung
- Kissing Spines
- Kreuzverschlag/Lumbago
- Schale (Überbeine an Kron-, Fessel- oder Hufbein)
- Abzesse
- Bursitiden (z. B. Gallen, Genickbeulen)
- Widerristfisteln
- Phlegmone (Einschuss)
- Furunkel & Karbunkel
- Periodische Augenentzündung

_____________________________________________________________________________

 
! Info !
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich auf Grund meines Veterinärmedizin-Studiums ab Okt '13 nur begrenzt Termine vergeben kann - ich freue mich dennoch auf Ihre Anfragen! Sie finden mich auch bei Facebook: "Pferdeheilkunde Diettrich" - wo ich mich bemühe regelmäßig interessante Beiträge zu posten.
 
Für den Inhalt dieser sowie folgender Seiten übernehme ich keine Haftung.